Tierärztliche Praxis für Kleintiere Am Dallberg
Tierärztliche Praxis für Kleintiere Am Dallberg 

NEWS !

Herzultraschalldiagnostik 

ab jetzt

in unserer Praxis!

 

Dies ist uns eine echte Herzensangelegenheit, denn mit unserer neuen Kollegin Stefanie Mix und Ihrem Tätigkeitsschwerpunkt der Kardiologie können wir Ihnen nun auch Herzultraschalluntersuchungen Ihres Tieres anbieten.

Diese wird vorzugsweise im Liegen durchgeführt und im Beisein der Besitzer. (Derzeit unter den Coronaauflagen leider nicht umsetzbar.)

Die Echokardiographie stellt den Goldstandard in der Herzdiagnostik dar und gibt Aufschluss über struktuelle und funktionelle Veränderungen des Herzens sowie angeborene und erworbene Herzerkrankungen.

 

Haben Sie noch weitere Fragen zum Thema Herzultraschall?

Dann sprechen Sie uns gerne an oder vereinbaren einen Termin, wir freuen uns auf Sie!

 

Überweisende Kollegen können sich zu Fragen der Überweisung und Rücküberweisung gerne telefonisch mit uns in Verbindung setzen.

Praxisablauf

während Ihres Tierarztbesuches zu Corona-Zeiten

 

1.) Nachdem Sie sich und Ihr Tier bei uns angemeldet haben, erhalten Sie einen Pager (kleinen schwarzen Pieper).

Den Pager behalten Sie bitte bis zum Schluss der Behandlung und

Abrechnung Ihres Tieres bei sich.

( Der Pager dient dazu, dass Sie sich während der Behandlung Ihres Tieres im warmen Auto aufhalten können, für uns jedoch trotzdem jederzeit erreichbar sind.)

 

2.) Sobald Ihr Tier an der Reihe ist, bimmelt Ihr Pager. (rechts am Gerät befindet sich ein Knopf, an dem Sie das Bimmeln abschalten können.) Bringen Sie Ihr Tier dann bitte direkt zur Haustür. Sie selbst müssen leider nach wie vor draußen warten. Gerne können Sie nun in Ihrem Fahrzeug warten. (Die Pager reichen problemlos bis unten zum Wendehammer.) Nach erfolgter Behandlung oder bei Zwischenfragen bimmeln wir Sie an. Kommen Sie dann bitte direkt zu einem, der zum Parkplatz gerichteten, Behandlungsfenster.

 

3.) Sobald die Behandlung abgeschlossen ist und alles mit Ihnen besprochen wurde, vereinbaren Sie bitte noch am Behandlungsfenster einen möglicherweise nötigen Folgetermin mit einer unserer Mitarbeiterinnen.

Im Anschluss bekommen Sie Ihr Tier an der Haustür wieder übergeben. Gerne können Sie Ihr Tier nun schon ins Auto bringen. Sobald die Rechnung und Medikamente fertig sind, bimmeln wir Sie erneut an. Erst dann, bei der Abrechnung, geben Sie bitte auch den Pager zurück.

Gilt ab: Freitag, 16.10.2020
CORONA - COVID 19
Praxis für Patientenbesitzer aus Schutzmaßnahmen leider wieder geschlossen.
(Wir nehmen Ihre Tiere an der Haustür entgegen. Behandlungen und OP's finden wie gewohnt statt.)
 
Aus gegebenem Anlass sehen wir uns genötigt, unsere Praxis ab Freitag, dem 16.10.2020 für den normalen Kundenverkehr wieder zu schließen.
Wir handhaben es wieder genauso wie im März.
Sie geben uns Ihre Lieblinge an der Haustür entgegen und wir kommunizieren über die Fenster oder das Telefon.
Bitte haben Sie dazu also am besten immer ein Mobiltelefon dabei.
 
Einzige Ausnahme stellen Euthanasien dar.
Hier dürfen Sie Ihren Liebling begleiten.
 
Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen.
Die Coronazahlen steigen exponentiell, NRW ist Hotspot.
Auch in Herdecke sind die Fallzahlen gestiegen.
Diese Maßnahmen dienen Ihrem und unserem Schutz und wir hoffen auf Ihre Kooperation.
Bitte melden Sie Ihren Besuch immer telefonisch an, auch wenn Sie nur Medikamente abholen möchten.
 
Die Abrechnung erfolgt an der Tür am besten per EC-Cash, notfalls auch bar.

Neue Notdienstgebühr seit dem 14.02.2020 !

Liebe Tierbesitzer,

Die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) ist eine Verordnung der Bundesregierung und regelt die Entgelte für tierärztliche Leistungen. 
 

Die Vierte Verordnung zur Änderung der Tierärztegebührenordnung (GOT) wurde am 13.02.2020 im Bundesgesetzblatt Nr. 6, Seite 158, verkündet.
 

Die Verordnung tritt damit am 14.02.2020 in Kraft, d. h. ab diesem Datum gilt für die Tierärzteschaft folgendes:
Mit Inkrafttreten sieht die Änderung der GOT vor, dass innerhalb des tierärztlichen Notdienstes mindestens mit dem zweifachen Gebührensatz abgerechnet werden muss, zusätzlich ist die Erhebung einer Notdienstgebühr von 50,00 € (netto) vorgesehen. Die Verpflichtung, eine Notdienstgebühr und mindestens den zweifachen Gebührensatz zu erheben, entfällt für Leistungen, die im Rahmen der regulären Sprechzeiten einer tierärztlichen Praxis, tierärztlichen Klinik oder sonstigen tierärztlichen Einrichtung erbracht werden. Wenn eine Praxis eine regulär Freitagabends bis 20:00 Uhr oder Samstagvormittags Sprechzeiten anbietet, so handelt es sich dabei nicht um einen tierärztlichen Notdienst. Es ändert sich für die regulären Sprechzeiten also nichts.

Die Bundestierärztekammer e.v. stellt im Zusammenhang mit der Änderung der GOT eine Information für Patientenbesitzer zur Verfügung.

https://www.bundestieraerztekammer.de/…/GOT_Notdienst_final…&