!! CORONA - NEWS - WINTER 2021/2022 !! (gilt ab 22.11.2021)

Liebe Patientenbesitzer-/innen,
leider wird es die meinsten von Ihnen sicher nicht überraschen und einige werden allmählich auch schon damit rechnen.
Die Covid-Infektionszahlen sind so hoch wie nie zuvor und wir fühlen uns erneut dringlich dazu gezwungen, die Türen für Sie als Herrchen und Frauchen ab
MONTAG, den 22.11.2021
bis auf Weiteres wieder zu schließen.
Das Risiko einer internen Infektion und somit einer Schließung der gesamten Praxis für mindestens 14 Tage, ist für uns und auch Sie nicht tragbar.
Die aktuelle tiermedizinische Versorgung erreicht/ überschreitet bereits jetzt Ihre Grenzen und ein zweiwöchiger Ausfall unserer gesamten Praxis wäre nicht nur für Ihre Vierbeiner bei Krankheit ein riesen Drama, sondern auch für uns.
Ab sofort können Sie wieder, nachdem Sie sich an der Eingangstür (bitte klingeln)
angemeldet haben, ganz entspannt im warmen und trockenen Auto warten.
Wir händigen Ihnen, wie vielen mittlerweile schon bekannt ist, einen Pager aus.
Sie brauchen sich also nach wie vor nicht zu verrenken, um die Eingangstür bzw. Ihren Aufruf "im Blick" zu haben.
Achten Sie lediglich auf Ihren Pager.
Sobald Sie an der Reihe sind, wird dieser ein Signal abgeben.
Bringen Sie dann einfach Ihre Lieblinge (Hund, Katze, Kaninchen, Meerschweinchen, Ratte, Chinchilla usw.) zur Haustür.
Unsere Mitarbeiter werden sie dort liebevoll entgegen nehmen.
Heimtiere oder Katzen können natürlich auch sofort bei der Anmeldung übergeben werden, damit diese im Warmen stehen.
Wir besprechen dann über die zum Parkplatz gerichteten Behandlungszimmerfenster mit Ihnen genau, was untersucht bzw. behandelt werden soll.
Im Anschluss wird die angeratene/ gewünschte Behandlung durchgeführt und zum Schluss noch einmal alles am Fenster mit Ihnen persönlich besprochen.
Auch draußen auf dem Parkplatz und vor allem vor den Fenstern, ist das Tragen einer FFP2 oder OP-Maske zwingend Pflicht !
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Maßnahmen zu unserem und auch Ihrem Schutz dringend erforderlich sind.
Die einzige Ausnahme stellen Euthanasien (Einschläferungen) dar.
Dabei ist es den Besitzern selbstverständlich nach wie vor erlaubt, ihr Tier zu begleiten.
 
P.S. Während dieser Maßnahmen bevorzugen wir übrigens wieder die EC-Zahlung.